News Artikel

15.Dezember, 2015  Leere Stühle in Barcelona
Leere Stühle in Barcelona

"Cultural Identity" in der Provinz Katalanien, die um die Unabhängigkeit von Spanien kämpft, war das im doppelten Sinne heiße Thema des 14. Meetings des Europäischen Kulturparlamentes. Dieses Mal in Barcelona. Für die 140 Teilnehmer aus 40 Ländern war die Einladung versendet, die Flüge, Hotels und das historische Kongress-Zentrum "San Paù" gebucht - und dann kam doch alles anders ...

Die Tinte unter dem Vertrag mit den Ausrichtern und Sponsoren, der Stadt Barcelona und der katalanischen Provinzregierung, war noch nicht ganz trocken, da stand eine Bürgermeisterwahl an. Ergebnis: Eine neue Bürgermeisterin in Barcelona und die Aufkündigung des Sponsoring-Vertrages der "alten" Stadtverwaltung. Vier Wochen vor dem ECP-Kongress. Und nun? Girona, die ebenfalls katalnische, 80 km entfernte Nachbarstadt, sprang ein. Unsere Event-Partnerin, AWM, stand vor der fast unlösbaren Herausforderung, kurzfristig den Kongress neu zu organisieren: Verhandlungen mit den noch unbekannten Partnern in Girona, Transfer für die Teilnehmer vom Flughafen Barcelona nach Girona organisieren (die Flüge waren ja schon gebucht und bezahlt), Hotelbuchungen, Location-Suche (parallel fand eines der wichtigsten Fest der Stadt mit vielen ausländischen Gästen statt), Catering, Abend-Veranstaltungen, Technik ... - und nach drei Tagen alle Teilnehmer wieder zurück nach Barcelona. WOW!

Hinter den Kulissen arbeitete das seit 14 Jahren eingespielte Team von ECP (Europäisches Kulturparlament) und AWM wie ein schweizer Uhrwerk. Pünktlich und ohne qualitative Einbuße wurde es wie gewohnt ein sehr spannendes Meeting. Dank AWM und der "Cultural Identity" der Katalanen aus Girona.



News Übersicht